QGIS 1.5 und QGIS Mapserver 1.0

Kurz nach dem Release von QGIS 1.5, das mit vielen neuen Funktionen aufwartet, ist auch der QGIS Mapserver in der Version 1.0 verfügbar.

Der QGIS Mapserver ist ein WMS Server, der ursprünglich am Institut für Kartographie der ETH Zürich entwickelt wurde. In der Version 1.0 können neben der Symbolisierierung mit SLD auch QGIS-Projekte direkt als WMS publiziert werden. Dank der von Sourcepole entwickelten nativen Unterstützung von QGIS-Projekten, können mit QGIS erstellte Karten ohne Konvertierungverluste direkt als WMS-Dienst publiziert werden. Dabei werden alle Funktionen der QGIS-Symbolisierung, wie zum Beispiel der neue regelbasierte Symbolizer unterstützt.

Für Ubuntu Lucid ist ein Paket auf dem Ubuntugis-Repository verfügbar, der Quellcode kann von Github heruntergeladen werden.

Mehr Informationen gibt es an der FOSS4G in Barcelona, wo der QGIS Mapserver beim WMS Performance Shootout und auf der OSGeo Live DVD vertreten ist. An der GIScience 2010 in Zürich findet zudem ein Workshop statt.

Sourcepole bedankt sich bei der Stadt Uster für den Auftrag zur Weiterentwicklung des QGIS-Mapservers. Weitere Informationen und Dienstleistungen von Sourcepole im QGIS-Umfeld sind auf unserer QGIS-Seite zu finden.